Kitas, Pflegedienste und mehr soziale Angebote in ganz NRW finden

Neue Internetseite des Paritätischen NRW ist online


Wuppertal, 30. Januar 2017. Die neue Internetseite des Paritätischen NRW (www.paritaet-nrw.org) ist online - und mit ihr erstmals eine Einrichtungssuche: Mehr als 6.000 soziale Hilfs- und Beratungsangebote von rund 3.100 Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in NRW können damit gefunden werden.

Kita gesucht? Aber eine, die nicht weiter als zehn Kilometer von Zuhause entfernt und nicht konfessionell ausgerichtet ist? Kein Problem: Einfach Suchbegriff, Ort und Entfernung in die neue Einrichtungssuche des Paritätischen NRW eingeben. Mit dem Ergebnis werden auch die Kontaktdaten zur Einrichtung angezeigt und mittels eingebundener Google Maps kann man sich direkt dort hin navigieren. Natürlich funktioniert das Ganze auch für den ambulanten Pflegedienst, das Frauenhaus, den Jugendtreff, die Schuldnerberatung, das Betreute Wohnen usw.

Der Paritätische NRW ist Dachverband für 3.100 soziale Organisationen, die ihrerseits soziale Hilfs- und Beratungsangebote machen: Zu den wahrscheinlich bekanntesten Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW gehören der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), die Aidshilfe, der Deutsche Kinderschutzbund und die Lebenshilfe. Auch Pro Familia, die SOS-Kinderdörfer oder der VdK sind wohl vielen ein Begriff. Diese Organisationen sind, wie fast 90 andere Mitgliedsorganisationen, überregional tätig und mit zahlreichen Einrichtungen und Diensten in NRW vertreten. Aber auch die Demenz-WG, die Drogenberatung oder der Kulturverein um die Ecke sind häufig Teil des Paritätischen NRW. Ebenso wie viele Kitas und fast alle Elterninitiativen des Landes.

Auf der neuen Internetseite finden sich außerdem Positionen des Paritätischen zu nahezu allen Themen sozialer Arbeit und Informationen zum Verband selbst. Hinzu kommen hilfreiche Veröffentlichungen und Kontakte für Menschen, die Rat suchen oder sich selbst in der sozialen Arbeit oder der Selbsthilfe engagieren wollen. Außerdem gibt es eine umfangreiche Jobbörse mit täglich neuen Stellenangeboten und Informationen in Fremdsprachen sowie in Leichter Sprache. Letztere sind Teil von umfangreichen Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit, für die der neue Internetauftritt des Paritätischen NRW von der GlücksSpirale gefördert wurde.

Schwangere Frau sitzt mit Tablet-PC auf dem Boden und verwendet Einrichtungssuche.
Der Paritätische NRW hat eine neue Internetseite.
©Der Paritätische NRW
Person hält Smartphone in der Hand. Zu sehen auf dem Display: Googlemaps-Karte aus Einrichtungssuche.
Auf der neuen Internetseite des Paritätischen NRW lassen sich soziale Einrichtungen schnell finden. Mit dem Smartphone kann man sich direkt dort hin navigieren.
©Der Paritätische NRW