Drei Menschen, die einen Bus anschieben

Selbsthilfe auf Tour

Truck mit Infos zur Selbsthilfe macht in vielen NRW-Städten Halt

Sich informieren, gegenseitig unterstützen und motivieren: In Selbsthilfegruppen finden Menschen, die eine Krankheit haben oder sich in einer besonderen sozialen Lage befinden, einen Ort des Austauschs mit anderen gleichermaßen Betroffenen. Im Rahmen der ersten NRW Selbsthilfe-Tour steuert ein Truck von April bis Oktober 2018 zahlreiche Fußgängerzonen des Landes an, um dort mit einem vielfältigen Programm für das Thema Selbsthilfe zu werben. Mit dabei sind vielerorts die Selbsthilfe-Kontaktstellen und Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW.

Selbsthilfe bewegt


Unter dem Motto „Selbsthilfe bewegt in NRW“ stellen sich bei der Tour verschiedene Selbsthilfegruppen vor und erklären, was ihre Arbeit ausmacht. Außerdem gibt es Gesprächsrunden und viele weitere Informationen. Die Selbsthilfe-Tour ist ein Projekt vom Fachausschuss Sucht, der Gesundheitsselbsthilfe NRW, der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe NRW und der KOSKON – Koordination für Selbsthilfe in NRW. Gefördert wird die NRW Selbsthilfe-Tour 2018 durch die Krankenkassen-Verbände in NRW. Bei vielen Terminen präsentieren sich auch die beim Paritätischen NRW angesiedelten Selbsthilfe-Kontaktstellen sowie Mitgliedsorganisationen des Verbandes, zum Beispiel am 14. April in Recklinghausen, am 20. April in Duisburg, am 5. Mai in Hagen, am 12. Mai in Düsseldorf, am 6. Juni in Warendorf, am 8. Juni in Remscheid, am 9. Juni in Paderborn, am 21. Juni in Hamm, am 22. Juni in Plettenberg, am 29. Juni in Höxter, am 6. Juli in Hiltrup, am 7. Juli in Jüchen, am 29. August in Dortmund, am 5. September in Bottrop, am 20. September in Witten, am 28. September in Mönchengladbach, am 7. Oktober in Rees, am 10. Oktober in Düsseldorf, am 11. Oktober in Erkelenz und am 13. Oktober erneut in Düsseldorf. Alle Termine der Selbsthilfe-Tour gibt es unter www.nrw-selbsthilfe-tour.de

Verband der Selbsthilfe


Der Paritätische ist der mit Abstand größte Verband der Selbsthilfe in NRW. Insgesamt sind 37 Selbsthilfe-Kontaktstellen und Büros beim Paritätischen  NRW angesiedelt. Hinzu kommen 21 Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe, die die Selbsthilfe pflegender Angehöriger stärken. Sie alle vermitteln Interessierte in bestehende Selbsthilfegruppen und informieren über professionelle Hilfsangebote. Sie haben außerdem die Aufgabe, die Arbeit von Selbsthilfegruppen zu unterstützen und sie zu beraten. Sie helfen auch bei Neugründungen von Gruppen. Wer lieber über das Internet nach einer Selbsthilfegruppe sucht, wird im Internet-Portal www.selbsthilfenetz.de fündig.