Christian Woltering und Andrea Steuernagel mit zwei Jungs, die auf ein Tablet gucken.

Sprachförder-App für Kinder

„Schlaumäuse“ unterstützt Kitas bei der sprachlichen Bildung

Paritätischer Wohlfahrtsverband und Microsoft-Bildungsinitiative „Schlaumäuse“ starten Kooperation zur Sprachförderung von Kindern mit Flucht- und Migrationshintergrund.

Fokus auf Sprachförderung von Kindern mit Flucht- oder Migrationshintergrund


Um noch mehr Kinder bei der Sprachentwicklung zu unterstützen und bessere Bildungschancen zu ermöglichen, kooperiert der Paritätische Wohlfahrtsverband mit der digitalen Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ von Microsoft. Ein besonderer Fokus des gemeinsamen Engagements liegt dabei auf der Förderung von Kindern mit Flucht- oder Migrationshintergrund. Nordrhein-Westfalen ist eines von drei Bundesländern, welches im Rahmen der Kooperation mit 20 Starterpaketen ausgestattet wird. 

Übergabe der Starterpakete


Am 24. Mai 2018 überreichten Andrea Steuernagel (stellvertretende Landesvorsitzende des Paritätischen NRW) und Marcel Hafke (Mitglied des nordrhein-westfälischen Landtags) die Schlaumäuse-Starterpakete an Einrichtungen des Verbandes mit besonderem Schwerpunkt auf Integration. Nach einer Vorstellung der App erhielten die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtungen eine Fortbildung zum Einsatz der App im Kita-Alltag.

Marcel Hafke MdL, Andrea Steuernagel (stv. Landesvorsitzende des Paritätischen NRW), Stephan Hohmann (Microsoft Deutschland) und Christian Woltering (Landesgeschäftsführer des Paritätischen NRW) und mehrere Kita-Kinder bei der Übergabe der Starterpakete.
©Microsoft Schlaumäuse, Peter Seifert
Die "Schlaumäuse"-App hilft spielerisch bei der Sprachförderung. Gleichzeitig erwerben die Kinder erste digitale Kompetenzen.
©Microsoft Schlaumäuse, Peter Seifert
Christian Woltering und Andrea Steuernagel testen gemeinsam mit zwei Kindern die "Schlaumäuse"-App.
©Microsoft Schlaumäuse, Peter Seifert