Seniorin trocknet Geschirr ab

Wohnen im Alter

Der Paritätische NRW gibt Menschen, die im Alter anders wohnen und leben wollen, seit den 1990er Jahren eine Heimat. Der Verband begleitet sie und unterstützt sie bei der Umsetzung ihrer Ideen. So ist eine Vielzahl verschiedenster Wohnangebote entstanden, die bis heute weiter stark zunimmt. Das Angebot reicht von der Wohnberatung über gemeinschaftliche Wohnprojekte wie Mehr-Generationen-Häuser oder Senioren-Wohngemeinschaften bis hin zu ambulant betreuten Pflege-WGs. Im Bereich der alternativen Wohnformen sind der Paritätische und seine Mitgliedsorganisationen der größte Anbieter in NRW.

Anpassung der Wohnsituation


Der Paritätische unterstützt Menschen, die etwas verändern wollen, zum Beispiel durch die bauliche Anpassung des eigenen Zuhauses an neue Bedürfnisse im Alter. Oder durch einen Wohnungstausch, wenn die eigene Wohnung zu groß geworden ist und in der Nähe eine Familie gerade eine größere Wohnung sucht. Angebote wie wohn mobil der PariSozial Köln beraten über Fördermöglichkeiten für den Umbau oder helfen bei der Vermittlung und Organisation eines Tauschs.

In der Gemeinschaft leben statt alleine


Immer häufiger suchen Alleinstehende im Alter aber auch die Gemeinschaft. Hier vermittelt der Paritätische in bestehende Angebote oder hilft dabei generationsübergreifende Wohnprojekte aufzubauen, wie beispielsweise das Haus Mobile in Köln, wo Wohnen und ein sozialer Treffpunkt zusammenkommen. Bei einer Pflegebedürftigkeit können auch Pflege-WGs eine Alternative sein, wie etwa die WGs in umgebauten Bauernhöfen des Vereins Lebensbaum Soziale Hilfen im Kreis Werther.

Offen für innovative Ideen


Außerdem berät der Verband Mitgliedsorganisationen, die bereits Träger anderer Einrichtungen und Dienste sind und neue Wohnangebote entwickeln wollen. Er ist zudem Ansprechpartner für die kommunale Stadtentwicklung oder die Wohnungswirtschaft, bringt die passenden Akteure im Quartier zusammen und ist dabei immer offen für innovative Ideen.

 

 

Neue Wohnformen ermöglichen


Sozialpolitisch setzt sich der Paritätische NRW dafür ein, dass der Wunsch der Menschen nach neuen Wohn- und Lebensformen im Alter gehört wird und echte Wahlmöglichkeiten für alle entstehen. Die Politik muss einen Rahmen setzen, der die Umsetzung neuer Wohnformen ermöglicht und diese nicht, bei aller notwendigen Qualitätssicherung, durch bürokratische Hürden ausbremst.

Auf der Internetseite www.wohnen-im-alter-nrw.de finden alle Interessierten mehr Informationen und Kontakte.

Zuordnung des Themas im Verband:


Fachbereich Wohnen im Alter
Fachgruppe Alter und Pflege (Fachgruppenleiter: Frank Wübbold)