Europakarte mit Flaggen in Herzform

Europa

Auch wenn die Sozialpolitik weitgehend ein nationales Entscheidungsfeld ist, so haben viele Bereiche der sozialen Arbeit auch eine internationale beziehungsweise europäische Komponente. So werden auf Ebene der Europäischen Union etwa Grundlagen und Rahmenbedingungen für die soziale Arbeit und ihre Finanzierung mitgestaltet. Nicht unerheblich sind auch die Fördergelder, die aus europäischen Förderprogrammen in die soziale Arbeit von Mitgliedsorganisationen des Paritätischen nach NRW fließen. Das betrifft insbesondere Aktivitäten im Bereich der Beschäftigungsförderung (über die EU-Strukturfonds wie beispielsweise den Europäischen Sozialfonds ESF) und der Weiterbildung (über Programme wie Erasmus+).

Bezüge ins Ausland


Darüber hinaus hat die Arbeit der Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW mitunter weitere Bezüge ins Ausland, etwa in der Flüchtlings- und Freiwilligenarbeit, über Kooperationen oder Austauschprogramme mit ausländischen Organisationen oder in der länderübergreifenden Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit wie etwa bei der Bochumer Organisation Gewerkstatt.

Netzwerker zwischen Organisationen, Entscheidern und Fördergebern


Der Paritätische NRW informiert seine Mitgliedsorganisationen über aktuelle Entwicklungen auf EU-Ebene und gute Beispiele aus der sozialen Arbeit anderer Länder. Zudem fungiert er als Netzwerker zwischen Organisationen, Entscheidern und Fördergebern sowie der Politik von der Landes-, über die Bundes- bis hin zur EU-Ebene.

Zuordnung des Themas im Verband:


Fachbereich Europa
Fachgruppe Arbeit, Armut, soziale Hilfen, Europa (Fachgruppenleiter: Werner Lüttkenhorst)