Zwei Sanitäter im Rettungswagen

Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Der Rettungsdienst hat den Auftrag, Menschen in medizinischen Notfällen zu helfen und Leben zu retten. Diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen vielerorts gemeinnützige Hilfsorganisationen wie der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB). Hierzu arbeiten sie eng mit den Kommunen und Feuerwehren zusammen. In letzter Zeit strömen jedoch immer mehr privatwirtschaftliche Anbieter auf den Markt. Der Paritätische NRW setzt sich dafür ein, den Rettungsdienst als Teil der gesellschaftlichen Fürsorge zu stärken und nicht den freien Kräften des Marktes zu überlassen. Er begrüßt daher die Bestätigung durch den Europäische Gerichtshof, dass Kreise und kreisfreie Städte Rettungsdienstleistungen nicht europaweit ausschreiben müssen, sondern sie ausschließlich an anerkannte Hilfsorganisationen vergeben können. Denn anders als bei den privaten Anbietern geht ihr Angebot über den Rettungsdienst an sich hinaus: Sie engagieren sich auch im Katastrophenschutz.

Bewährte Strukturen der Zusammenarbeit

Bei Naturkatastrophen oder Unglücken mit vielen Verletzten und Betroffenen ist es wichtig, dass schnell eine hohe Anzahl gut qualifizierter Helferinnen und Helfer bereit steht. In solchen Fällen arbeiten hauptamtliche Kräfte aus Feuerwehren sowie Rettungsdiensten und ehrenamtliche Engagierte aus den Hilfsorganisationen eng zusammen. Damit diese bewährte Struktur der Zusammenarbeit weiterhin gut funktioniert und leistungsfähig bleibt, ist es wichtig, das ehrenamtliche Engagement stärker zu unterstützen. Ein Beispiel hierfür ist die berufliche Freistellung für die Einsätze im Katastrophenschutz. Arbeitgeber erhalten bei einer Freistellung ihrer Mitarbeitenden eine Erstattung, der bürokratische Aufwand hierfür ist aber hoch. Der Paritätische NRW fordert, die Erstattungsverfahren zu vereinfachen, die Freistellungsmöglichkeit großzügiger zu gestalten sowie Arbeitgeber und Freiwillige besser über ihre Möglichkeiten zu informieren.

 

Sanitätsdienste bei Veranstaltungen

Ein wichtiger Akteur im Bereich des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes ist in Nordrhein-Westfalen der ASB NRW, eine Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW. Er übernimmt auch Sanitätsdienste, also die medizinische Versorgung bei größeren Veranstaltungen und ist damit auch für andere Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW ein starker Partner bei der sicheren Durchführung ihrer Veranstaltungen.

 

Zuordnung des Themas im Verband:

Fachgruppe Gesundheit (Fachgruppenleitung: Katharina Benner)