Zwei Männer geben sich die Hand bei einer Sitzung

Mitglied werden

Jede in Nordrhein-Westfalen in der Sozialarbeit tätige Organisation kann Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW werden, wenn sie:

 

  • als mildtätig oder gemeinnützig anerkannt ist,
  • keinem anderen Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege angehört oder ihrem Selbstverständnis nach angehören sollte,
  • bereit ist zur gegenseitigen Rücksichtnahme, Förderung und Ergänzung.

Grundlage für die Aufnahme neuer Mitgliedsorganisationen ist die Satzung des Verbandes.

Aufnahmeverfahren


Organisationen, die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW werden wollen, können sich mit einem kurzen Schreiben als Aufnahmeantrag an die örtliche Geschäftsstelle (Kreisgruppe) oder die Landesgeschäftsstelle des Verbandes wenden. Folgende Unterlagen sind dem Antrag hinzuzufügen:

 

  • Satzung,
  • Gründungsprotokoll,
  • aktueller Vereinsregisterauszug / Handelsregisterauszug / aktuelle Stiftungsurkunde,
  • aktuelle Gemeinnützigkeitsbescheinigung beziehungsweise Körperschaftssteuerfreistellungsbescheid des zuständigen Finanzamtes,
  • vollständiges Verzeichnis der Vorstandsmitglieder / Gesellschafter/-innen,
  • kurzer Tätigkeitsbericht oder Darstellung der Aktivitäten,
  • Anerkennungsbescheid nach § 75 KJHG (soweit vorhanden),
  • Kosten- und Finanzierungsplan, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung, Jahresabschluss (soweit vorhanden).


Organisationen, die sich in der Gründungsphase befinden, können sich in der örtlichen Geschäftsstelle des Paritätischen NRW (Kreisgruppe) zu Anforderungen an die Satzung beraten lassen.

Beitragsregelung


Die Mitgliedsorganisationen tragen durch fachlich-organisatorische Zusammenarbeit sowie finanzielle Beiträge zum Bestand und zur Entwicklung des Verbandes bei.

Die Zusammenarbeit umfasst vor allem

  • die örtliche Zusammenarbeit in den Kreisgruppen,
  • den fachlichen Austausch mit anderen Mitgliedsorganisationen in regionalen und überregionalen Arbeitskreisen des Verbandes,
  • Mitarbeit in den Gremien des Landesverbandes, vor allem in der Mitgliederversammlung.


Der Mitgliedsbeitrag für Organisationen ohne hauptamtliche Mitarbeiter/-innen beträgt aktuell 340 Euro im Jahr.

Für die Berechnung des Beitrags für Organisationen mit hauptamtlichen Mitarbeiter/-innen und zu weiteren Fragen zur Mitgliedschaft und der Aufnahme sind die jeweilige örtliche Geschäftsstelle des Verbandes (Kreisgruppe) oder der Bereich Mitgliedschaften und Bildung erste Ansprechpartner.Die aktuelle Beitragsordnung kann per E-Mail beim Bereich Mitgliedschaften und Bildung angefragt werden.