Selbsthilfegruppe sitzt am Tisch

Selbsthilfe/-Kontaktstellen

In Selbsthilfegruppen finden Menschen, die eine Krankheit haben oder sich in einer besonderen sozialen Lage befinden, einen Ort des Austauschs mit anderen gleichermaßen Betroffenen. Hier können sie sich zu ihrem Thema informieren, sich gegenseitig unterstützen und motivieren und somit gemeinsam ihr Problem ein Stück weit besser bewältigen.

Beraten, helfen und für Vernetzung sorgen


Die 37 Selbsthilfe-Kontaktstellen und –Büros des Paritätischen NRW sind zusammen mit den örtlichen Geschäftsstellen des Verbandes (Kreisgruppen) die zentralen Anlaufstellen für alle Selbsthilfe-Interessierten. Die Kontaktstellen beraten Bürger/-innen, helfen bei der Gründung neuer und bei der Weiterentwicklung bestehender Selbsthilfegruppen und sorgen für die Vernetzung mit professionellen Hilfsangeboten, Politik und Verwaltung. Das deutschlandweit einmalige und laufend aktualisierte Internet-Portal www.selbsthilfenetz.de weist den Weg zu rund 10.000 Selbsthilfegruppen und bietet darüber hinaus weitere Informationen zur Selbsthilfe in NRW.

Gesellschaft aktiv mitgestalten


Die Selbsthilfe und vor allem die Verzahnung mit dem bürgerschaftlichen Engagement hat einen besonderen Stellenwert im Paritätischen NRW: Es gehört zum Selbstverständnis des Verbandes, Bürger/-innen dazu zu animieren und sie zu befähigen, ihre sozialen Belange selbst in die Hand zu nehmen und die Gesellschaft  mitzugestalten. Denn in der sozialen Arbeit nehmen neben professionellen Dienstleistungen die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement eine unverzichtbare Rolle ein.

Mutige Wege einschlagen


Der Paritätische ist der mit Abstand größte Verband der Selbsthilfe in NRW und bietet ein modernes Unterstützungsnetz für die Selbsthilfe. Er koordiniert auch die Gesundheitsselbsthilfe NRW, in der sich landesweite Selbsthilfe-Organisationen mit ihren Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen haben. Besonders wichtig ist dem Verband, innovativen Ideen eine Chance zu geben und immer wieder mutig neue Wege einzuschlagen, zum Beispiel in Form vielbeachteter und zum Teil mehrfach ausgezeichneter Projekte wie In-Gang-Setzer, Selbsthilfe-Akademie und Migration und Selbsthilfeaktivierung. Die Gewinnung von Nachwuchs in Selbsthilfegruppen, die gezielte Ansprache von jungen Menschen und von Menschen mit Migrationshintergrund in ihrer Muttersprache sowie das Thema Pflege sind aktuelle Schwerpunkte des Paritätischen NRW in diesem Feld.

Zuordnung des Themas im Verband:


Fachgruppe Selbsthilfe/-Kontaktstellen (Fachgruppenleiter: Andreas Greiwe)