Der Paritätische NRW

Navigation

Eine gespannte Schnur auf dem Messegelände in Düsseldorf, an dem selbstgemalte Bilder der betreuten Kinder und Jugendlichen hängen.
© KRASS e. V.

Kul­tur­Mo­bil sorgt für Ab­len­kung für ge­flüch­te­te Kin­der

Über 400 Kinder und Jugendliche, die aus der Ukraine nach Düsseldorf geflüchtet sind, sind aktuell unter anderem in den Hallen der Messe und einem Hotel untergebracht. Damit sie ein wenig Ablenkung bekommen, fährt der Verein Krass, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, dort täglich mit seinem KulturMobil vor. Über 60 Ehrenamtliche sind aktiv, um mit den Kindern zu malen, zu basteln und sie in ihrem neuen Alltag zu unterstützen.

Viele neue Unterstützer*innen

Der Düsseldorfer Verein Krass kümmert sich schon viele Jahre um die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen zwischen 3 und 18 Jahren – ungeachtet ihres familiären, kulturellen oder sozialen Hintergrundes. Er bietet ihnen verschiedene Möglichkeiten, sich künstlerisch zu betätigen und schenkt ihnen Kultur, Bildung und Aufmerksamkeit. Um die in Düsseldorf untergebrachten geflüchteten Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine unterstützen zu können, hatte Krass am 11. März 2022 innerhalb seines Netzwerks und in sozialen Medien Unterstützer*innen gesucht. Diesem Aufruf sind so viele Menschen gefolgt, dass der Verein nun täglich für einige Stunden an den Unterkünften für Ablenkung sorgen kann. Neben den Kreativangeboten kümmert sich Krass auch mit Sachspenden, Übersetzungen und medizinischer Versorgung durch Mitglieder des Vereins um die Menschen vor Ort.