Der Paritätische NRW

Navigation

Zwei Händ und Knie in einer Yoga-Position
© VadimGuzhva/Adobe Stock

Ge­sund­heits­för­de­rung

Vorbeugen ist besser als heilen – von dieser Idee sind der Paritätische NRW und seine Mitgliedsorganisationen überzeugt. Entsprechenden Stellenwert hat daher die Stärkung von Prävention in der Gesundheitsversorgung im Paritätischen.

Sich der eigenen Gesundheit annehmen

Viele Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW machen die unterschiedlichsten Angebote für Menschen, damit diese sich vor gesundheitlichen Schäden oder Erkrankungen schützen. Das Spektrum reicht von Maßnahmen zur HIV-Prävention der Aidshilfe NRW bis zu gesundheitsfördernden Aktivitäten des Kneipp-Bundes NRW. Dabei geht es auch immer darum, den einzelnen Menschen zu ermutigen und zu befähigen, sich dem Thema der eigenen Gesundheit anzunehmen und sich als Expert*in in eigener Sache im Gesundheitssystem einzubringen.

Gesundheitsselbsthilfe

Der Paritätische NRW nimmt konsequent die Perspektive der Menschen als Nutzer*innen des Gesundheitssystems und der Angebote seiner Mitgliedsorganisationen ein. Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Gesundheitsselbsthilfe: Der Verband setzt sich dafür ein, dass über den Umgang mit einer bereits bestehenden Erkrankung hinaus, Ansätze zur Verhinderung von Krankheit in der Gesundheitsselbsthilfe Wurzeln schlagen. Leider werden primär-präventive Angebote von Krankenkassen und der öffentlichen Hand im Rahmen der Selbsthilfe bislang kaum gefördert.


Zuordnung des Themas im Verband:

Fachbereich Gesundheitsförderung
Fachgruppe Gesundheit (Fachgruppenleitung: Katharina Benner)

Ansprechperson

Kerstin Lohmann
Kerstin Lohmann
Fachreferentin Gesundheitsförderung

Mehr In­for­ma­tio­nen

Zu vielen unserer Themen gibt es fachliche Broschüren zum Herunterladen.

Pu­b­li­ka­tio­nen