Der Paritätische NRW

Navigation

Zwei junge Frauen in einem Beratungsgespräch.
© dusanpetkovic1/Adobe Stock

Psy­cho­so­zia­le Be­ra­tung

Unter dem Dach des Paritätischen NRW gibt es eine Vielzahl an psychosozialen Beratungsstellen, die Menschen bei schwierigen Situationen oder Krisen in ihrem Leben begleiten und unterstützen. Große Organisationen, wie pro familia oder der Deutsche Kinderschutzbund, aber auch viele kleinere örtliche Vereine sichern in NRW ein flächendeckendes Angebot. Sie arbeiten weltanschaulich neutral und reagieren mit ihren Beratungsangeboten flexibel auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und die Bedürfnisse der Ratsuchenden.

Beratung in der Schwangerschaft und sexuelle Bildung

Ein zentrales Angebot ist die Schwangerschaftsberatung. An sie können sich Paare mit Kinderwunsch sowie werdende Mütter und Väter mit allen Fragen rund um die Schwangerschaft und die Elternschaft wenden. Sie beraten zudem Frauen und Mädchen im Schwangerschaftskonflikt, stellen sogenannte Beratungsscheine aus und unterstützen bei der Entscheidungsfindung. Bei einigen Einrichtungen können Mittel aus der Bundesstiftung „Mutter und Kind für Schwangere in finanziellen Notlagen“ beantragt werden.

Familienberatung und Opferberatung

Weitere wichtige Angebote sind Familienberatung und die Opferberatung. Familienberatungsstellen helfen, wenn es innerhalb einer Familie Probleme gibt, zum Beispiel bei der Erziehung, in der Partnerschaft, bei Trennungen und Scheidungen oder durch andere Lebenskrisen. Opferberatungsstellen sind Anlaufstellen für Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind. Sie unterstützen bei der Bewältigung der Tat und ihrer Folgen. Einige Beratungsstellen übernehmen außerdem die psychosoziale Prozessbegleitung im Strafverfahren. Darauf haben Opfer von Gewaltstraftaten einen rechtlichen Anspruch.

Hilfen für Geflüchtete

Eine große Herausforderung für alle Beratungsstellen ist die psychosoziale Beratung von geflüchteten Menschen, zum Beispiel in den Bereichen der Trauma-Bewältigung und Integration. Der Paritätische NRW unterstützt sie bei dieser wichtigen Arbeit und fordert eine ausreichende und gesicherte zusätzliche Finanzierung.

Aufklärungsarbeit und Fortbildungen

Neben der Beratung leisten viele Mitgliedsorganisationen des Verbandes auch Aufklärungsarbeit und bieten Fortbildungen zum Beispiel für Lehr- und pädagogische Fachkräfte an. So gibt es beispielsweise bei pro familia ein umfangreiches sexualpädagogisches Gruppenangebot. Familienberatungsstellen sind oft Kooperationspartner von Familienzentren.


Zuordnung des Themas im Verband:

Fachbereich Psychosoziale Beratung und LSBT*
Fachgruppe Migration, Frauen, Psychosoziale Beratung und LSBT* (Fachgruppenleitung: Carmen Martínez Valdés)

Ansprechperson

Barbara Kanne
Barbara Kanne
Fachreferentin Psychosoziale Beratung und LSBT*

Mehr In­for­ma­tio­nen

Zu vielen unserer Themen gibt es fachliche Broschüren zum Herunterladen.

Pu­b­li­ka­tio­nen