Eine Frau dehnt sich auf einer Gymnastikmatte, indem Sie ihren Kopf zu ihren Knien führt und mit den Händen ihre Füße umfasst.

Inklusives Yoga

Im Yoga-Kurs für Menschen mit Behinderung und ohne gibt es kein Richtig oder Falsch

Jede*r kann Yoga. Denn es bestehen viele Arten, die Mischung aus körperlichen und geistigen Übungen zu praktizieren. In Bad Driburg gibt es einen inklusiven Yoga-Kurs für Menschen mit und ohne Behinderung. Veranstaltet wird er vom „TREFF“, einem barrierefreien Freizeittreff der Lebenshilfe Brakel, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW.

Innehalten, Spannungen lösen, zur Ruhe kommen

Jeden Montag kommen im „TREFF“ – sofern er nicht aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen ist – Menschen mit und ohne Behinderung zusammen, die durch die Yoga-Übungen unter fachlicher Anleitung in ihrem hektischen Alltag innehalten, körperliche Spannungen lösen und zur Ruhe kommen wollen. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch: Jede*r Teilnehmende setzt die Übungen nach den eigenen körperlichen Voraussetzungen um. In dem von der Aktion Mensch geförderten Freizeittreff gibt es darüber hinaus zahlreiche weitere Angebote – vom offenen Musizieren über Frühstücks- und Kaffee-Runden bis zu ehrenamtlich organisiertem Festen.

 



Bild: Chris Booth / Pexels