PG-Sys Fragebogen

Qualität

Qualitätsmanagement in der sozialen Arbeit orientiert sich zunächst an den Anforderungen und Bedarfen der Nutzerinnen und Nutzer in Einrichtungen und Diensten. Anbieter sozialer Arbeit unterliegen zugleich gesetzlichen und wirtschaftlichen Anforderungen. Diese auszubalancieren, bedeutet eine große Herausforderung, bei der das Qualitätsmanagement hilfreiche Instrumente zur Verfügung stellt.

Schafft Transparenz und sichert fachliche Arbeit


Qualitätsmanagement hilft, Zielsetzungen und erforderlichen Ressourceneinsatz zu klären, Arbeitsabläufe zu optimieren, Routinen aufzubrechen, Konzepte auf ihre Wirkungen hin zu überprüfen und die soziale Arbeit weiterzuentwickeln. Es schafft Transparenz für alle Beteiligten, sichert die fachliche Arbeit und weist diese nach.

Kritische Auseinandersetzung


Der Paritätische setzt sich mit dem Thema Qualitätsmanagement auch kritisch auseinander: Dies betrifft den bürokratischen Aufwand, die Grenzen der Standardisierung sozialer Arbeit sowie die Verknüpfung ihrer Finanzierung mit geforderten Wirkungsnachweisen.

Hoher Stellenwert


Das Thema Qualität hat einen hohen Stellenwert bei den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW. Der Verband selbst unterstützt die Träger mit Fortbildungen, schafft mit Workshops, Gremien und Veranstaltungen Orte zur Orientierung und kritischen Auseinandersetzung mit dem Qualitätsmanagement. Er begleitet die Entwicklung von gemeinsamen Positionen und Qualitätsstandards und führt innovative Modellprojekt durch, wie zum Beispiel zur Ergebnisqualität in der ambulanten Pflege.

Angebote des Verbandes exklusiv für seine Mitgliedsorganisationen sind:

 

  • Speziell auf die Bedürfnisse der Mitgliedsorganisationen und die Anforderungen im Sozialbereich ausgerichtete Fortbildungsangebote durch die Paritätische Akademie NRW.
  • Das Qualitätssystem des Paritätischen PQSys, das die Qualitätsentwicklung in Mitgliedsorganisationen unterstützt. In enger Kooperation mit dem Paritätischen Zentrum für Qualität und Management bietet der Paritätische NRW Schulungen, Beratung und Arbeitshilfen an und organisiert die Interessenvertretung der Mitgliedsorganisationen auf fachlicher und politischer Ebene, etwa gegenüber der Bundesagentur für Arbeit.
  • Die Möglichkeit, sich einer Paritätischen Qualitätsgemeinschaft anzuschließen. Seit 2002 haben sich rund 150 Mitgliedsorganisationen aus vier Bereichen zusammengeschlossen, um gemeinsam die Qualitätsentwicklung in ihrem speziellen fachlichen Umfeld voranzubringen, um wechselseitig voneinander zu lernen und gemeinsam besser auf veränderte Bedingungen oder praktische Herausforderungen in der eigenen Arbeit reagieren zu können. Derzeit sind die Qualitätsgemeinschaften "Ambulante Pflege", "Dienstleister am Arbeitsmarkt", "Leistungsanbieter in der Eingliederungs- und Gefährdetenhilfe" sowie "Stationäre Pflege" aktiv. Darüber hinaus gibt es das "Qualitätsbündnis Tagespflege".
  • Die Möglichkeit, sich von der SQ Cert GmbH, gegründet vom Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband e.V., Gesamtverband und dem Union Versicherungsdienst GmbH, zertifizieren zu lassen.

 

Zuordnung des Themas im Verband:


Bereich Personal und Qualität (Bereichsleiterin Dr. Susanne Angerhausen)