Junger Mann erklärt einem Jungen etwas

Freiwilliges Engagement

Freiwilliges Engagement macht Freude, erweitert den persönlichen Horizont und gibt die Möglichkeit, die Gesellschaft mitzugestalten. Mehrere Millionen Menschen in NRW widmen einen Teil ihrer Freizeit einem Ehrenamt, zum Beispiel in Vereinen oder Initiativen. Ohne sie würde es viele Angebote nicht geben. Der Paritätische NRW fördert dieses Engagement auf vielfältige Weise.

Hilfe bei der Gründung einer Organisationen:


Menschen, die eine Organisation gründen wollen, erhalten Unterstützung durch den Paritätischen vor Ort, zum Beispiel zu rechtlichen Fragen oder bei der Erstellung der Satzung.

Unterstützung ehrenamtlicher sozialer Arbeit


Der Paritätische NRW unterstützt seine Mitgliedsorganisationen bei der Gewinnung und Qualifikation von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zum Beispiel im Rahmen des Projekts Engagement braucht Leadership oder durch Fort- und Weiterbildungen bei der Paritätischen Akademie NRW.

Engagementmöglichkeiten finden


Menschen, die nach einer Möglichkeit suchen, sich zu engagieren, können sich an die örtliche Geschäftsstelle des Paritätischen NRW (Kreisgruppe) wenden. Sie vermittelt Kontakte zu Organisationen unter dem Dach des Paritätischen NRW, die Unterstützung benötigen. Der Verband kooperiert mit den örtlichen Ehrenamtsagenturen und betreibt im Kreis Recklinghausen, in Minden  und im Kreis Steinfurt eigene Freiwilligenagenturen.

Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst


Der Paritätische NRW unterstützt über die Paritätischen Freiwilligendienste NRW seine Mitgliedsorganisationen bei der Besetzung von Plätzen im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahrs oder des Bundesfreiwilligendienstes. Das Freiwillige Soziale Jahr wendet sich an junge Menschen von 16 bis 26 Jahren, die sich in der Regel ein Jahr lang Vollzeit in Einrichtungen der sozialen Arbeit engagieren. Den Bundesfreiwilligendienst können Menschen aller Altersklassen absolvieren, ab dem Alter von 27 Jahren auch in Teilzeit.