Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe

Ein großer Teil der pflegebedürftigen Menschen wird zuhause gepflegt und betreut. Für die pflegenden Angehörigen ist das eine große Verantwortung und Herausforderung. In Selbsthilfegruppen können sie Kontakt zu anderen Menschen knüpfen, die auch ihre Eltern, ihre Partnerin/ihren Partner, ihr Kind oder Freunde pflegen. In regelmäßigen Gruppentreffen können sie sich untereinander über ihre Erfahrungen, Probleme oder Gedanken austauschen. Das hilft oft dabei, besser mit den Herausforderungen und auch Belastungen umzugehen.

Vermittlung, Begleitung, Unterstützung


Zur Stärkung der Selbsthilfe pflegender Angehöriger fördern das Land NRW und die Landesverbände der Pflegekassen bis Mitte 2020 landesweit so genannte Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe (KoPs). Diese  informieren Interessierte über bestehende Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige, begleiten sie in ihrer Arbeit und unterstützen die Gründung und den Aufbau neuer Selbsthilfegruppen. Der Paritätische NRW ist an 21 Standorten Träger solcher Kontaktbüros.

 



Die Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe unter dem Dach des Paritätischen NRW: