Bildungsreferent*in mit Co-Leitungsfunktion für das Projekt „re:vision – Präventionsprojekt für die Justiz /

Über das Projekt:

Entwicklung und Durchführung von Fort- Weiterbildungs-und Coaching -Angeboten für Mitarbeiter*innen im Strafvollzug, Bewährungshilfe und/oder Jugendhilfe
im Themenfeld der Interkulturellen Kompetenz und Phänomen übergreifendem Extremismus

Tätigkeiten

  • Entwicklung und Durchführung, Controlling und Evaluation
  • von bedarfsgerechten Fort- und Weiterbildungsformaten für Mitarbeiter*innen in Strafvollzug, Bewährungshilfe, und Jugendhilfe in Kooperation mit zuständigen Ministerien und Behörden
  • Teamorganisation und Teamführung
  • konzeptionelle Projektentwicklung
  • Durchführung und Teilnahme an Fachveranstaltungen und -Gesprächen
  • Arbeit in Netzwerken sowie in internen/externen Gremien
  • Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Staatsexamen, Diplom, Magister, Master o.ä.) mit Berufserfahrung
  • Fundierte Kenntnisse in der Fort-und Weiterbildung/Politischer Bildung
  • Teamleitung
  • EDV-Anwenderkenntnisse
  • Kenntnisse der Strukturen und Inhalte in folgenden Bereichen:
  • Interkulturelle Kompetenzen/interkulturelle Pädagogik
  • Religiös begründeten Extremismus/Rechtsextremismus/ Antimuslimischer Rassismus,
  • gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
  • Kenntnisse über Präventionsansätze
  • Diversitätsbewusster Umgang mit Religion und Kultur

Eigenschaften die Sie mitbringen sollten:

  • Ein hohes Maß an Flexibilität in Bezug auf das Arbeitsfeld und Zielgruppen
  • Ein hohes Maß an Selbstorganisation und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Kundenorientierung, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Mobilität
  • Organisationstalent und Kommunikationsstärke sowie ein selbstsicheres Auftreten
  • Identifikation mit dem Leitbild der IFAK e.V.

Wir bieten an:

  • einen professionellen, interkulturellen Arbeitsrahmen mit ggf. flexiblen Arbeitszeiten
  • eine interessante und vielseitige Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Arbeit im interdisziplinärem Projektteam
  • Einstellungstermin: ab sofort
  • Stellenumfang: 39 Std./Woche
  • Befristung: Projektgebunden – geplant bis 31.12.2024
  • Vergütung: nach Qualifikation
  • Bewerbungsfrist: 15.08.2019

Über uns:

Eine Änderung des Aufgabengebietes bleibt vorbehalten. Frauen und Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Für die Besetzung der Stelle ist es erforderlich, dass eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchgeführt wird.
Die IFAK e.V. ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und Migrationssozialarbeit. Als eine multikulturelle Selbstorganisation leistet die IFAK seit 45 Jahren vielfältige Integrationsarbeit in Bochumer Stadtteilen.

Bewerbung bitte an:

IFAK e.V.
Geschäftsführung
Engelsburger Str. 168, 44793 Bochum
Telefon: 0234 / 672 21

Oder an:

bewerbung@ifak-bochum.de

Website:

www.ifak-bochum.de

Sonstiges:

Bitte verzichten Sie bei postalischen Bewerbungen auf aufwendige Bewerbungsmappen.
Bewerbungen per E-Mail sollten möglichst aus einer einzigen PDF-Datei bestehen und eine Dateigröße von max. 4 MB nicht übersteigen. Bewerbungen, die diese Größe überschreiten, können leider nicht berücksichtigt werden!
Bei Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erhalten Sie von uns umgehend eine Empfangsbestätigung. Sollten Sie die Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, bitten wir um Beilage eines ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlages.
Wir bitten freundlichst von telefonischen Anfragen oder Besuchen während des Bewerbungsprozesses abzusehen.
Sollten Sie aufgrund Ihrer Bewerbung in die engere Wahl kommen, erhalten Sie von uns unaufgefordert eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.
Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen werden nicht erstattet. Wir danken für Ihr Verständnis.

Online seit:
Einstellung zum: