Der Paritätische NRW

Navigation

Ein Mikrofon, mit dem ein Podcast aufgenommen wird.
© Magda Ehlers / Pexels

Neu­er Pod­cast „Gut ge­gen Frem­deln“ des PJW NRW zum The­ma In­te­g­ra­ti­on

Wie kann die Integration von jungen Geflüchteten in die Kinder- und Jugendarbeit gelingen? Dieser Frage geht das Paritätische Jugendwerk NRW (PJW NRW) in seinem neuen Podcast nach. In „Gut gegen Fremdeln“ spricht das Jugendwerk des Paritätischen NRW alle zwei Wochen mit einer seiner Mitgliedsorganisationen über deren Erfahrungen in diesem Bereich.

Im Gespräch

In den Podcast-Folgen geht es zum Beispiel darum, wie die Einrichtungen Zugang zu den Geflüchteten bekommen und mit welchen Projekten sie die Jugendlichen an sich binden können. Thema ist auch, wie Kinder- und Jugendarbeit den jungen Menschen dabei helfen kann, sich in Deutschland zurechtzufinden und welche Rolle Corona dabei spielt. Das PJW NRW und seine Mitgliedsorganisationen sprechen über schöne und traurige Momente, über Chancen und Hürden.

Geförderte Unterstützung

Als einer von fünf landeszentralen Trägern der Kinder- und Jugendarbeit unterstützt das PJW NRW seit 2016 landesweit viele unterschiedliche Einrichtungen dabei, junge Geflüchtete in die Kinder- und Jugendarbeit zu integrieren. Dabei und bei dem „Gut gegen Fremdeln“-Podcast wird es vom NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert. Zu hören ist der Podcast bei Podigee oder in verschiedenen Podcasts-Apps.