Der Paritätische NRW

Navigation

Ein Vater trägt seine Tochter auf den Schultern während eines Spaziergangs.
© Pixabay

Pa­ten­schafts-Pro­jekt „Hu­cke­pack“ hilft psy­chisch be­las­te­ten El­tern und ih­ren Kin­dern

11.01.2022

Wenn ein Elternteil unter psychischen Erkrankungen leidet, leiden die Kinder oftmals mit. Bei vielen Kindern kann das dazu führen, dass sie später selbst eine psychische Störung entwickeln, da sie vielfältig und oftmals auch chronisch belastet sind. Der Bonner Verein Familienkreis, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, möchte diese Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen und stärken. Deshalb stellt er ihnen bei dem Projekt „Huckepack“ eine*n Pat*in an die Seite, der*die regelmäßig Zeit mit dem Kind verbringt.

Aufmerksamkeit, Zeit und Zuwendung

Psychisch belastete Eltern mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter können sich bei dem Verein Familienkreis melden, der dann ehrenamtliche Pat*innen vermittelt. Die die Patenschaft übernehmende Person unterstützt das Kind als stabile Bezugsperson im zum Teil belastenden Alltag. Der*die Pat*in ist da, wenn das Kind jemanden braucht, sie verbringen gemeinsam Zeit, machen Ausflüge und spielen miteinander. Der Verein möchte mit diesem Projekt die Kinder dabei unterstützen, stabile Beziehungen aufbauen zu können und emotional gestärkt zu werden. Denn oftmals schaffen es Eltern durch die Erkrankung nicht, ihren Kindern die nötige Aufmerksamkeit und Zuwendung zu geben. Durch die Patenschaft können sie unbeschwerte Stunden verbringen und bekommen Raum für ihre kindlichen Bedürfnisse. Mit Hilfe des Projekts wird zudem das gesamte Familiensystem gestärkt und die Eltern werden durch die Patenschaft entlastet. Alle Pat*innen, die an dem Projekt teilnehmen möchten, werden sorgsam von dem Verein ausgewählt, geschult und in ihrer Tätigkeit durch pädagogische, psychologische und therapeutische Fachleute begleitet.