Eine Frau trägt einen Einweg-Mund-Nasen-Schutz

5 Millionen Masken für die soziale Arbeit in NRW

Der Paritätische NRW verteilt Maskenspende an seine Mitgliedsorganisationen

Der Paritätische NRW verteilt kostenlos fünf Millionen Einweg-Masken an seine 6.500 Mitgliedseinrichtungen aus allen Feldern der sozialen Arbeit. Die Verteilung findet an 15 Orten in ganz NRW statt. Gespendet wurden die Masken von der Firma BASF.

Die Mitarbeitenden in der sozialen Arbeit können häufig nicht auf engeren Kontakt zu den Nutzer*innen ihrer Dienste und Einrichtungen verzichten. Andrea Büngeler, Landesgeschäftsführerin des Paritätischen NRW: „Die soziale Arbeit ist für das Funktionieren unserer Gesellschaft unerlässlich, in Zeiten von Corona gilt dies mehr denn je. Dazu müssen die Mitarbeitenden aber mit Schutzmaterialien versorgt werden.“ Problematisch ist, dass soziale Dienste ohnehin notorisch unterfinanziert sind. Nun kommen die Kosten für zusätzliche Schutzmaßnahmen hinzu – umso dringender wird die große Anzahl gespendeter Masken erwartet. Die Verteilung im Verband ist eine Gemeinschaftsaufgabe: „Die Verteilung einer solch großen Menge wäre ohne unsere Mitgliedschaft undenkbar. Dafür möchten wir uns als Spitzenverband herzlich bei allen Beteiligten bedanken!“, betont Büngeler. Der logistische Aufwand sei eine nicht eingeplante Zusatzaufgabe für die Freie Wohlfahrtspflege, die dadurch einmal mehr ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stelle.

Die Verteilung der Masken wird von Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW übernommen, hauptsächlich handelt es sich dabei um Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Zusätzlich beteiligt sich der Arbeiter-Samariter-Bund an der Verteilung. Auch die Lagerhaltung der enormen Mengen übernehmen dankenswerterweise die Mitglieder: Fünf Millionen Masken gibt es für Mitgliedsorganisationen des Paritätischen in NRW, die so lange verteilt werden, wie der Vorrat reicht. Büngeler lobt den Zusammenhalt innerhalb des Verbandes, der gerade in Zeiten von Corona sichtbar wird. „Die Vielfalt im Verband hilft uns auch bei solchen eher organisatorischen Fragen enorm. Davon profitieren schlussendlich alle Menschen, die in Einrichtungen und Diensten unter dem Dach des Paritätischen betreut werden.”

Der Paritätische in NRW

Von der ehrenamtlichen Bürgerinitiative bis zur hauptamtlich geführten sozialen Organisation: Der Paritätische NRW bildet das Dach von rund 3.100 Organisationen mit mehr als 6.500 Einrichtungen und Diensten in allen Feldern der sozialen Arbeit. Der Verband berät seine Mitgliedsorganisationen fachlich, organisatorisch und betriebswirtschaftlich, sichert die Qualität ihrer Arbeit und vertritt ihre Interessen gegenüber Politik und Kostenträgern. Der Paritätische NRW ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig. Zugleich ergreift er Partei für Menschen, die keine Lobby haben.

www.paritaet-nrw.org

Hintergrundinfos zur Spende

Insgesamt hatte BASF bundesweit 90 Millionen Masken an das Bundesgesundheitsministerium gespendet. Diese wurden zur Verteilung an die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege weitergegeben.

Diese Mitgliedseinrichtungen organisieren die interne Weitergabe:

  • Lebenshilfe Hamm
  • EuLog Service Euskirchen
  • Lebenshilfe Bonn
  • SBK Werkstätten für behinderte Menschen Köln
  • Reha-Betriebe Erftland
  • Arbeiter-Samariter-Bund Münster
  • Lebenshilfe Oberhausen / Werkstatt am Waldteich
  • GSE Werkstatt Nord Essen
  • Proviel Wuppertal
  • DeinWerk Erkelenz
  • Varius Werkstätten Grevenbroich
  • Lebenshilfe Höxter
  • Lebenshilfe Lemgo / Werkstatt Begatal
  • wertkreis Gütersloh
  • Herforder Werkstätten / Zweigwerkstatt Im Heidsiek

 

Bild: ©Polina Tankilevitch/Pexels.com