Die Zeitkapsel des Jugendtreffs 13drei

Post aus der Zeitkapsel

Kinder und Jugendliche bekommen in zehn Jahren außergewöhnliche Briefe

In zehn Jahre finden viele Emsdettener*innen besondere Post im Briefkasten. Absender*in sind sie selbst – zehn Jahre jünger. Denn im Sommer 2020 haben sie als Kinder und Jugendliche während der Corona-Pandemie Briefe an sich selbst geschrieben und sie beim Jugendtreff 13drei abgegeben. Dort hat man sie in eine Zeitkapsel gepackt und im Garten vergraben. Am 7. August 2030 wird die Kapsel wieder ausgegraben und die Briefe werden an die Empfänger*innen verschickt. 13drei gehört zum Verein Kreisel, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW.

Partizipation im Jugendtreff

Die Idee zu der Zeitkapsel-Aktion hatte ein Jugendlicher, der den Treffpunkt 13drei in Emsdetten regelmäßig besucht und sich immer wieder in die Arbeit dort einbringt. Diese Form von Partizipation ist im 13drei wichtig. In dem Treffpunkt wird offene Kinder- und Jugendarbeit geleistet. Anstatt Angebote ausschließlich zu konsumieren, bestimmen und gestalten die zwischen 6 und 27 Jahre alten jungen Menschen mit, beteiligen sich und führen die Angebote teilweise sogar selbst durch.

 

Bild: ©Kreisel e. V.