Frauengruppe unterhält sich

Selbstvermittlungscoaching

Bei der Vermittlung von Langzeitarbeitslosen in dauerhafte Jobs hakt es gewaltig. Die sogenannte Reform der Gesetzte für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt, besser bekannt als  Hartz-IV-Reform, hat daran, anders als versprochen, nichts geändert. Deshalb hat der Paritätische NRW im Rahmen des Modellprojekts „Aufbau, Erprobung und Weiterentwicklung von Angebotsformen des Selbstvermittlungscoachings im SGB II" von  2010 bis 2012 das Selbstvermittlungscoaching entwickelt, um gezielt Langzeitarbeitslose durch Hilfe zur Selbsthilfe zu unterstützen.

Job finden, der zu eigenen Fähigkeiten und Interessen passt


Seit der Hartz-IV-Reform gilt der Grundsatz „Jede Arbeit ist besser als keine“ – auch, wenn Job und Jobsuchende/-r nicht wirklich zusammen passen. Solche Arbeitsverhältnisse bestehen oft nicht lange. In der Folge stehen die Menschen bald wieder im Jobcenter und müssen erneut vermittelt werden. Gewertet werden diese missglückten Vermittlungsversuche meist als Versagen der/des Jobsuchenden. Im Unterschied zu dieser auf die schnelle Vermittlung fokussierten Vorgehensweise dreht sich beim SVC alles darum, einen zu den eigenen Fähigkeiten und Interessen passenden Job zu finden. Dabei lernen die Jobsuchenden in Gruppenarbeit und Einzelcoachings, ihre eigenen Fähigkeiten neu zu entdecken. Die Teilnehmer/-innen werden ermutigt und unterstützt, sich ein Netzwerk aus persönlichen Kontakten in ihrem selbst gewählten Arbeitsfeld aufzubauen. Nach und nach werden SVC-Teilnehmer/-innen so zu selbstbewussteren Akteurinnen und Akteuren auf dem Arbeitsmarkt, die den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, für die sie sich interessieren, ihre Fähigkeiten anbieten können. So erschließen sie sich neben der Vermittlungsarbeit der Jobcenter eigene Wege, auch und besonders in den verdeckten Arbeitsmarkt.

Weiterbildung für Fachkräfte


Der Paritätische NRW bietet in Kooperation mit der Paritätischen Akademie NRW Weiterbildungen zum Thema Selbstvermittlungscoaching an. Hier können sich Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld der beruflichen Orientierung und Arbeitsmarktintegration zum Selbstvermittlungs-Coach ausbilden lassen, um selbst SVC-Kurse für Jobsuchende anbieten zu können.