Projektleitung (m/w/d) im LAG FW-Projekt „Online-Beratung zur Antidiskriminierungsarbeit in NRW“

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

Projektleitung (m/w/d) im LAG FW-Projekt „Online-Beratung zur Antidiskriminierungsarbeit in NRW“

in der Fachgruppe Migration, Frauen, Psychosoziale Beratung, LSBT*

 

Im Rahmen des Landesförderprogramms „Integrationsagenturen für die Belange von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“ setzt der Paritätische NRW federführend für die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege ab 2020 das Modellprojekt „Online-Beratung zur Antidiskriminierungsarbeit in NRW“ um.

Aktuell fördert das Ministerium rund 40 Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit. Sie zeigen Fälle rassistischer Diskriminierung sowie strukturelle Diskriminierung in der Gesellschaft auf, gehen gegen Ausgrenzung vor und bieten Betroffenen individuelle Beratung und Unterstützung. Dieses Angebot soll um Online-Beratung erweitert werden.

 

Ihre Aufgaben

Im Fokus steht die Konzeption, Umsetzung und fortlaufende Weiterentwicklung eines landesweiten Angebots für Online-Antidiskriminierungsberatung. Das bedeutet im Detail:

 

  • Sie identifizieren die Bedarfe im Hinblick auf ein Online-Beratungstool und koordinieren die technische und inhaltliche Entwicklung.
  • Sie informieren die Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit regelmäßig über den Stand des Projekts und identifizieren interessierte Berater*innen, die das Online-Beratungsangebot in ihre Arbeit integrieren wollen.
  • In den Gremien der Freien Wohlfahrtspflege und gegenüber dem Ministerium berichten Sie fortlaufend über die Projektfortschritte.
  • Sie organisieren Grundlagenschulungen und Weiterbildungen für die Mitarbeitenden der Servicestellen zur Handhabung des Onlinetools und zu Methoden in digitalen Beratungssettings.
  • Sie entwickeln (mehrsprachige) Werbematerialien, um das neue Beratungsangebot bei Ratsuchenden bekannt zu machen und stellen das Angebot in relevanten Netzwerken und bei interessierten Organisationen und Einrichtungen NRW-weit vor.
  • Im Rahmen des Förderprogramms „Integrationsagenturen NRW“ erstellen Sie für das Projekt eine jährliche Aufgabenplanung und jährliche Sachberichte.

 

Das bringen Sie mit

      • Voraussetzungen sind neben einem einschlägigen abgeschlossenen Studium, die Fähigkeit zur konzeptionellen Arbeit und ein sozialpolitisches Grundverständnis für das Arbeitsfeld.
      • Idealerweise verfügen Sie neben fundierten Fachkenntnissen aus dem Bereich der Migrations- und Flüchtlingsarbeit über Verhandlungserfahrung. Zusätzliche leistungs- und zuwendungsrechtliche Kenntnisse sind vorteilhaft.
      • Der souveräne Umgang mit EDV-Anwendungsprogrammen und dem Internet sollte für Sie selbstverständlich sein.
      • Eine ausgeprägte Dialogfähigkeit im Sinne von Diversity Management und Teamfähigkeit setzen wir voraus.

       

      Wir bieten Ihnen

      • Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem sinnstiftenden Umfeld mit Gestaltungsmöglichkeiten
      • Ein konkurrenzfähiges Gehalt, eine angenehme Arbeitsatmosphäre, eine Unterstützung zur Altersvorsorge sowie flexible Arbeitszeitgestaltung
      • Ein sehr gutes Arbeitsklima und ein engagiertes Team.

       

      Es handelt sich um eine bis zum 31.12.2022 befristete Vollzeitstelle (zzt 38,5 Wochenstunden); Dienstsitz ist die Kreisgruppe des Paritätischen in Mönchengladbach.


      Wir schätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion / Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

       

      Ihre schriftliche, aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen richten Sie bevorzugt per E-Mail und in einer PDF-Datei an:

      bewerbung.projektleitung@paritaet-nrw.org



      Der Paritätische NRW
      Personal
      Loher Straße 7
      42283 Wuppertal
      www.paritaet-nrw.org