Der Paritätische Gesamtverband

Bundesweit vernetzt: Seien es Gesetzesvorhaben der Bundesregierung oder europäische Entwicklungen, die das Soziale in Deutschland betreffen. Der Paritätische NRW arbeitet eng mit dem Paritätischen Gesamtverband zusammen. Der Gesamtverband vertritt die Interessen der Mitgliedsorganisationen des Verbandes in bundes- und europapolitischen Fragen. Außerdem gibt er den Menschen eine Stimme, die im politischen Geschehen und den Medien keine haben.

Nah dran an der Bundes- und Europapolitik


Mit Sitz in Berlin ist der Gesamtverband nah dran an der Bundes- und Europapolitik. Über die 15 Landesverbände des Paritätischen mit mehr als 280 örtlichen Geschäftsstellen ist er zugleich eng verbunden mit der Basis vor Ort. Als einer von sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege bildet er das bundesweite Dach von über 10.000 eigenständigen Organisationen im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Stark vernetzt


Zugleich ist der Paritätische Gesamtverband selbst Mitglied in zahlreichen Netzwerken und Bündnissen zu den verschiedensten Anliegen. Dies reicht von der Nationalen Armutskonferenz über die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe bis zum Kuratorium Deutsche Altershilfe oder dem Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge. Auch über Deutschland hinaus vernetzt sich der Verband: Im Europäischen Flüchtlingsrat macht er sich für den Schutz von Flüchtlingen und Asylsuchenden sowie eine humane und faire Asylpolitik stark. Im Fall großer Katastrophen und Notsituationen im Ausland kommt die Aktion Deutschland Hilft ins Spiel, als Bündnis deutscher Hilfsorganisationen gewährleistet sie schnelle und effektive Hilfe.